Buchmarketing beim Waldhardt Verlag, wie fange ich an? Teil I

An dieser Stelle möchte ich einige Infos zum Buchmarketing geben, wie beginne ich? Wie gehe ich bei Publikationen im Bereich Belletristik vor?

 

© Robert Kneschke - Fotolia.com

© Robert Kneschke – Fotolia.com

 

Ich beschäftige mich täglich mit Trends, lese selbst viel, speziell von anderen »Klein« Verlagen oder auch unabhängigen Autoren. Schaue mir die Werke an und bestelle mir die aktuellen Titel. Dann analysiere ich: 

 

• Wie sind die Bücher gestaltet? Wer ist verantwortlich fürs Lektorat? Wie fühlt sich das Papier an? Wie wirkt die Gliederung auf mich? Gibt es eine Einführung oder nicht? Schafft der Autor mich auch ohne Prolog zu kitzeln? Wie bin ich auf den Titel aufmerksam geworden? War es eine Empfehlung oder bin ich im Internet oder einer Buchhandlung darüber gestolpert, wenn vorhanden? Gibt es das Buch auch als eBook? Was ist hier anders? Welches Format? Wie hoch ist der Preisunterschied?

• Seit wann ist der Titel auf dem Markt? Wie sehen die Verkaufszahlen aus? Das recherchiere ich im Internet in den bekannten Portalen, die öffentlich zugänglich sind. Wird das Buch im Online-Bereich nur über Amazon vermarktet? Was passiert auf den anderen Händlerseiten? Ist er dort auch prominent dargestellt?

• Welche Suchergebnisse erhalte ich, wenn ich den Titel in Google eingebe? Erscheint er auf der ersten Seite? Hier probiere ich verschiedene Wortkombinationen aus.

• In welchen Blogs wird über den Titel gesprochen? Wer spricht sonst noch über das Buch? Gab es Lesungen, hat sich der Verlag/Autor etwas Besonderes einfallen lassen?

• Gibt es einen Trailer? Ist es ein Autorendebüt oder wurden vorab schon Titel des Autoren veröffentlicht?

• Gibt es Rezensionen? Wirken die auf den ersten Blick »echt« auf mich? Bei jedem interessanten Buch ist stets eine Mischform vorhanden. Gute und auch negative Rezis geben sich die Klinke in die Hand. Das ist normal, niemand kann den Geschmack von allen treffen.

• Wurden mir vergleichbare Manuskripte zugesendet? Wurde das Thema schon erschöpfend behandelt? Gibt es hier Ansatzpunkte für den Markt? Bis ein Buch bei mir erscheint, dauert es ungefähr ein Jahr. Ist das Thema dann noch interessant für die Leser? Es gibt täglich Neuerscheinungen, im Online- und im Printbereich.

• Verursacht das Buch einen viralen Sachverhalt, der die aktuelle Situation der Menschen beschreibt, etwas mit Emotionalität, die eine hohe Identifikation auslöst?

• Wird der Titel weiterempfohlen? Sowohl über Rezensionen als auch über Blogs, Social Media Kanäle, Print usw.?

• Einschätzung, wie hoch die Marketingaktivitäten waren, was für ein Ergebnis kam bei einer ungefähren Investition X heraus. Hat sich das gelohnt? Kann ich mir das leisten?

• Erzielt der Verlag Kopplungseffekte? Das heißt, hat er ähnliche Titel, die er zusammen vermarkten kann? Was machen die Autoren für die Titel? Wurden nur Manuskripte abgeliefert oder ist der Autor auch selbst mit kreativen Ideen dabei? Immerhin ist es sein Baby, was die Märkte erobern soll. Kann ich hier Talent entdecken? Liebe zum Produkt projiziert auf die Lesergruppe?

• Wichtigste Information! Welches Verfallsdatum hat der Titel? Kann ich ihn auch noch in einem Jahr vermarkten oder hat sich das Thema aller Voraussicht nach dann totgelesen?

 

Beispiel »Vampire«: Darüber gibt es schon einiges am Markt. Es gibt für jede Gattung ein Grundmuster, kann dieses Muster neu definiert werden? Kann man dem Thema noch irgendwas hinzufügen, was der Markt noch nicht kennt? Gibt es eine Erzählperspektive, die es schafft, neue Ansätze der »Vampirgeschichten« zu vermitteln, die interessant und nachhaltig wirkt? Oder ist es »nur« ein Abklatsch bereits vorhandener Geschichten, die die Leser bereits kennen?

Bevor ich also überhaupt mit dem Marketing anfange, recherchiere ich diese Informationen. Daraus erstelle ich einen Projektplan speziell für den Titel. Sowohl im Bereich Print als auch online. Daraus leite ich dann die Maßnahmen ab, die ich in meinem Verlag für den Titel bewerkstelligen kann und will. Ob es letztlich ein Erfolg wird, kann ich nicht wissen. Es wird definitiv kein Erfolg, wenn der Titel keine Sichtbarkeit erhält. Da er ansonsten nicht wahrgenommen wird, egal wie gut er ist. Das kann ich mit Sicherheit sagen!

Das ist eine neue Kategorie im Blog, die ich einmal wöchentlich ergänze. Gleichzeitig dient er mir als Gedankenstütze.